Sexuelle Gewalt

Sexuelle Beziehungen vor oder mit Jugendlichen unter 14 Jahren sind absolut verboten und werden in Deutschland hart bestraft. Auch wenn du damit einverstanden gewesen bist, ist das keine Entschuldigung, es gilt als Vergewaltigung. Nur wenn ihr beide unter 14 Jahre alt seid, ist es nicht strafbar, eine sexuelle Beziehung miteinander zu haben. 

 

Es ist falsch, aber auch strafbar, jemanden zum Sex zu drängen oder sogar zu zwingen, denn das ist eine Vergewaltigung, übrigens auch unter Ehepartnern. Für Vergewaltigung beträgt die Mindeststrafe in Deutschland 2 Jahre Freiheitsstrafe. Besonders bestraft wird Sex mit Minderjährigen, die in einem Erziehungs-, Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis zu ihnen stehen, denn diese Minderjährigen sind die Schutzbefohlenen. 

 

Allgemein ist die Frage zu klären, was ist eigentlich sexueller Missbrauch? "Von sexuellem Missbrauch spricht man, wenn ein Erwachsener ein Kind oder Jugendlichen bis 18 Jahre zur eigenen sexuellen Erregung anfasst, sich berühren oder nackt anschauen lässt, zu pornographischen Zwecken benutzt oder Pornographie vorführt oder zum Geschlechtsverkehr zwingt, also vergewaltigt."

So definieren die Jungen Seiten sexuellen Missbrauch. Wichtig ist, dass es nichts bringt einen Missbrauch zu verschweigen.

Als Betroffene/r muss man unbedingt mit Vertrauenspersonen reden und sich Hilfe holen bei Beratungsstellen oder dem Jugendamt.

Aber denke immer daran: Dich trifft keine Schuld! Die Schuld liegt bei deinem Peiniger, nicht bei dir.

 

 

 

Mobbing

Beim Mobbing wird eine Person gezielt meist über einen längeren Zeitraum, geärgert, angegriffen, gehänselt und beleidigt. Meistens sind es die stärkeren und selbstbewussteren Menschen, die schüchterne und zurückhaltende Menschen mobben.

 

Dabei ist es meist nicht nur ein Mitschüler, der den anderen mobbt, sondern gleich mehrere oder sogar eine ganze Gruppe oder Klasse. Es gibt auch indirektes Mobbing, wobei man selbst als Opfer einfach ausgeschlossen wird von der Gruppe und somit keine Möglichkeit hat, sich zu integrieren. Das kommt übrigens nicht nur in der Schule vor. Auch bei Erwachsenen am Arbeitsplatz gibt es diese Form von Gewalt sehr oft. 

 

Wenn du selbst ein Opfer von Mobbing bist, denk daran: Lass dich nicht fertig machen! 

 

Natürlich ist das leicht gesagt. Wichtig ist, dass du dir nicht alles zu Herzen nimmst, was dir da an den Kopf geworfen wird. Oft sind die Beleidigungen nur so dahin gesagt, ohne dass ernsthaft darüber nach gedacht wurde, meistens zielen sie auf Äußerlichkeiten. Solche Gemeinheiten ernst zu nehmen, bringt gar nichts und macht dich nur seelisch fertig.

 

Man sollte immer Selbstbewusstseinzeigen, denn das schreckt ab. Sich gegen Beleidigungen verbal zu wehren, bringt oft Nichts, da oft auf einem so geringen Niveau gekontert wird. Es bringt allerdings etwas, sich an Vertrauenspersonen oder -lehrer zu wenden und mit deinen Eltern darüber zu reden. Alles in dich hineinzufressen macht dich nur fertig, im schlimmsten Fall rutschst du auch in der Schule ab.

Falls du lieber anonym mit jemandem reden möchtest, haben wir hier für dich die Telefonseelsorge, wo auch E-mail-Beratung angeboten wird. 

 

Meistens kennt man die Täter gar nicht richtig, die können gar nicht wissen, wie du bist, also nimm ihre Aussagen nicht zu ernst, denn du bist gut so wie du bist!